Agenda - hier treffen Sie mich

24.01.2013

Vortragsgemeinschaft Barbara Lüthi


Die beliebte Asienkorrespondentin in Schaffhausen

«China - Zwischen Aufbruch und Zensurbehörde» Rathauslaube Schaffhausen, 24.1.2013, 1830 Uhr

Mehr Infos hier

Zur Person Barbara Lüthi

Nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium in Zürich und einem Sprachstudium in Sydney begann sie als Videojournalistin und Redakteurin für schweizerische Fernsehsender zu arbeiten, darunter ab 2001 in der Redaktion des Polit- und Wirtschaftsmagazins Rundschau.

Seit 2006 berichtet Barbara Lüthi für das Schweizer Fernsehen aus China. Sie geht an die Grenze dessen, was im kommunistischen China gerade noch toleriert wird. Couragiert, direkt und unerschrocken, was in China nicht ungefährlich ist, bringt sie Geschichten zu China, die man sonst kaum findet. CNN zeichnete sie 2008 für einen Bericht über enteignete Bauern aus und kürte Barbara Lüthi zur Journalistin des Jahres.

Ihre Laufbahn begann die Zürcherin nach einem Sprachstudium in Sydney mit einer eigenen Talkshow beim Privatsender Star TV. Dann wechselte sie als Videojournalistin zu TV3. Ab 2001 arbeitete Barbara Lüthi für das Polit- und Wirtschaftsmagazin "Rundschau". 2005 gewann sie den "CNN Journalist Award" für die Reportage "Spielzeug-Fabrik" über die Arbeitsbedinungen in chinesichen Spielzeugfabriken.

Ebenfalls 2005 wurde sie ausgezeichnet für eine Reportage über Kinderhandel an der griechisch-albanischen Grenze.

Barbara Lüthi wurde 1973 in Zürich geboren und lebt zur Zeit in Peking.

Ihre Auszeichnungen:

2005: CNN Journalist Award, Internationaler TV Award in der Kategorie Politik und Wirtschaft für die Reportage «Spielzeug-Fabrik» über die Arbeitsbedingungen in chinesischen Spielzeugfabriken2005: TV Award Kindernothilfe Deutschland, Children Rights Award für eine Reportage über Kinderhandel an der griechisch-albanischen Grenze2008: CNN Journalist Award, Kategorie TV für die Reportage "Landenteignung in China" und zusätzlich CNN Journalist of the Year