Agenda - hier treffen Sie mich

25.06.2010

Jugendgipfel Bodensee


Der Bodenseegipfel für Jugendliche findet im Rahmen der Internationalen Bodenseekonferenz IBK statt. Mit dabei sind auch Schaffhauser Schulklassen und Erziehungsdirektor Christian Amsler.

Teilnehmen werden auch

- Regierungsrat Christian Amsler (Erziehungsdirektor)

- Stadträtin Jeannette Storrer (Sozialreferentin)

Grossstadtrat und Sekretär des Erziehungsdepartements Dr. Raphaël Rohner

- Grossstadtrat und Vizepräsident der Jugendkommission Simon Stocker

- Präsidentin des Stadtschulrates Katrin Huber Ott

- Leiter des Bereichs Soziales der Stadt Schaffhausen Beat Schmocker.

Bodensee Jugendgipfel 2010

Am 25. Juni 2010 veranstaltet die Bodensee Agenda 21 den 4. Bodensee Jugendgipfel. Dazu werden von 10 bis 17 Uhr in der TANNER-Denkfabrik in Lindau ca. 800 Jugendliche, Politikerinnen und Politiker sowie Fachpersonen aus der gesamten Bodenseeregion1 erwartet. Am Jugendgipfel gibt es Diskussionsrunden zwischen Jugend und Politik, eine Ausstellung von spannenden Projekten („Markt der Möglichkeiten“) und ein Rahmenprogramm. Die Diskussionsrunden werden von Jugendlichen aus der Bodenseeregion vorbereitet und moderiert.

Der Gipfel hat das Oberthema „Sozialkapital – vertrauensvolle Beziehungen und zukunftsfähige Entwicklung“. Unter dem Motto „Die Zukunft liegt in unserer Hand!“ geht es dabei um Fragen wie:

Wie möchten wir in der Gesellschaft miteinander umgehen?

Was macht das Leben über materielle Dinge hinaus lebenswert?

Die Themen der Diskussionsrunden am Jugendgipfel heißen:

· Kommunikation im Internet

· Bildungssystem und Sozialpolitik in der Schule

· Amokläufe

· Treffpunkte und Veranstaltungen für Jugendliche

Markt der Möglichkeiten auf dem Bodensee Jugendgipfel

In der Bodenseeregion gibt es zahlreiche Grenzen: zwischen Ländern, Kantonen, Landkreisen, Schulbezirken, Verbreitungsgebieten von Tageszeitungen und somit vor allem auch für Informationen.

Wir möchten helfen, diese Grenzen zu überwinden. Engagierte Projekte aus der gesamten Bodenseeregion sollen einen Tag lang zusammenkommen und zeigen, was es bereits für spannende und nützliche Initiativen gibt. Damit möchten wir informieren, Erfahrungen austauschen, vernetzen und Möglichkeiten aufzeigen, wie jede/r selbst aktiv werden kann.

Welche Projekte können sich um eine Teilnahme bewerben?

Die Projekte sollten zum Oberthema des Gipfels passen und sich bspw. mit folgenden Themen befassen: Freundschaft und Internet, Kommunikation, einander Helfen, Miteinander der Generationen, Mobbing, Treffpunkte und Veranstaltungen für Jugendliche, etc. Mögliche Beispiele für solche Projekte sind: Jugendliche, welche selber U16-Parties organisieren, oder ältere und junge Menschen, die sich gemeinsam über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ihrer Gemeinde austauschen. Die Ausstellungsfläche ist begrenzt. Wir versuchen, so viele Projekte wie möglich unter zu bringen.

Gestaltung der Ausstellungsstände

Jedes Projekt bekommt eine eigene Standfläche. Dort können bspw. Poster, Monitore, interaktive Elemente und weitere Exponate ausgestellt werden. Auch Aufführungen sind denkbar. Bei der Präsentation der Projekte soll möglichst auf deren soziale Wirkungen eingegangen werden, z.B. auf die sozialen Beziehungen und das Lebensgefühl der Zielgruppe und der Aktiven im Projekt selbst.

Anmeldung, Kosten und weitere Informationen

Die Teilnahme an Jugendgipfel und Markt der Möglichkeiten ist kostenfrei. Bitte nutzt die Datei „Bewerbungsformular“ oder das Formular im Internet unter www.bodensee-agenda21.net Anmeldung bis 11. Juni 2010.